TUEV Zertifikat

Zertifiziert nach
DIN EN ISO 9001:2008
 

BDOC Guetesiegel Augenchirurgie

BDOC
Gütesiegel Augenchirurgie
 

Augenallianz - Besser Gut Sehen

AugenAllianz
Besser Gut Sehen
 

American Academy of Ophthalmology - Member

American Academy
of Ophthalmology
Member

Netzhaut – Vorsorgeuntersuchung

An der Netzhaut können vielerlei Veränderungen (auch Gefäßveränderungen und Tumore) gesehen und ggf. behandelt werden. Je frühzeitiger umso besser sind die Behandlungsergebnisse.

Eine entscheidende Hilfe dabei ist die optomap® Untersuchung. Fotografisch kann fast die gesamte Netzhaut dargestellt, gleichzeitig dokumentiert und Veränderungen vermessen werden.

Es treten bei einem Teil der Patienten Veränderungen in der peripheren Netzhaut (Ablösungs- Vorstufen) auf. Das geschieht in erhöhtem Ausmaß bei Kurzsichtigen. Diese Veränderungen können vom Augenarzt frühzeitig erkannt und nötigenfalls vorsorglich behandelt werden, um die spätere gefährliche Netzhautablösung und damit den Verlust des Sehens abzuwenden.

Diese Ablösungs- Vorstufen in der äußeren Netzhaut lassen sich meist nur bei weiter Pupille und/oder mit der optomap® Untersuchung erkennen. Unter Umständen werden Ihnen durch Augentropfen die Pupillen erweitert.

Dieser Vorgang benötigt mindestens ca. 20-30 Minuten. Hinterher sind Sie für etwa 3-4 Stunden vermehrt geblendet und sehen eventuell vorübergehend unscharf, so dass Sie nicht selbst mit Ihrem Auto nach Hause fahren können.

Werden bei der Netzhautspiegelung Erkrankungen festgestellt, die weiter abgeklärt oder behandelt werden müssen, übernimmt die dafür erforderlichen Kosten in der Regel Ihre Gesetzliche Krankenversicherung (z.B. auch für eine Laserbehandlung von Vorstufen einer Netzhautablösung).